Maschinelles Lernen in die Fläche bringen

Die Forschungsergebnisse des Kompetenzzentrums ML2R werden auf kurzen Wegen für praxisorientierte Anwendungen genutzt und ermöglichen neue datenbasierte Dienstleistungen. Orientierung bieten dafür Anwendungsbeispiele aus den Bereichen Industrie 4.0 und Logistik sowie der Automatisierung kognitiver Prozesse. Vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen bietet ML2R Zugang zu Strategien, Wissen und Daten, damit sie Technologien des Maschinellen Lernens erfolgreich einsetzen und im internationalen Wettbewerb bestehen können. Das Transfer-Angebot reicht von konkreten Kooperationsmodellen wie dem „Enterprise Innovation Campus“ über eine Plattform mit kuratierten Daten und Modellen bis hin zur Förderung der Aus- und Weiterbildung von Spezialisten für Maschinelles Lernen.

Viele Unternehmen haben das Potenzial von Anwendungen des Maschinellen Lernens (ML) bereits erkannt, stehen jedoch vor zentralen Herausforderungen:
Sie benötigen nachvollziehbare, vertrauenswürdige Technologien, die sie flexibel in ihre Unternehmensprozesse integrieren können. Ihnen fehlen Fachkräfte, die entsprechende Technologien entwickeln und strategisch im Unternehmen implementieren. Oft mangelt es auch an gut aufbereiteten Datenbeständen, um lernende Systeme optimal zu trainieren und gewinnbringend zu nutzen. Um diesen Herausforderungen zu begegnen, bringt ML2R exzellente Wissenschaftler mit Entwicklern und Anwendern aus der Wirtschaft zusammen.

Anwendungen für die Praxis

Wissenschaftler und Fachexperten im Think Tank – der Enterprise Innovation Campus

Die Partner des Kompetenzzentrums bieten praxiserprobte Modelle des Technologietransfers. Der vom Fraunhofer IAIS initiierte „Enterprise Innovation Campus“ hat sich bereits als Ideenschmiede für anwendungsbezogene Entwicklungen bewährt und dient auch in Zukunft als zentrales Forum für agile Kooperationsprojekte mit Unternehmen.

Industrie 4.0, Logistik und Automatisierung von Geschäftsprozessen

Anwendungsfelder der Forschung am ML2R sind die Themen Industrie 4.0, Logistik sowie die Automatisierung und Analyse von Geschäftsprozessen. Konkret geht es beispielsweise darum, Fertigungsprozesse zu verbessern, Prognosen für die Qualität von Produkten zu erstellen oder Logistiksysteme zu planen und zu steuern. Daten von vernetzten Maschinen und Sensoren können dafür als praxisbezogenes Trainingsmaterial für ML-Systeme genutzt werden. Von dieser Praxisnähe profitiert auch die Wissenschaft: Die erforschten ML-Methoden und -Anwendungen müssen so gestaltet sein, dass sie in realistischen Szenarien funktionieren und mit realen, oft heterogenen Daten und komplexem Wissen zurechtkommen.

Open-Source-Zugang zu Daten und Modellen

Die Ergebnisse der Forschung werden in Form von kuratierten Modellen, Algorithmen und Daten im Sinne des Open-Source-Gedankens öffentlich zugänglich gemacht. Kuratieren bedeutet in diesem Zusammenhang, dass für Daten und Modelle Qualitätskriterien festgelegt, Fehlerabschätzungen angegeben, Anwendungsbereiche beschrieben und Testverfahren dokumentiert werden.

Schließlich möchte das Kompetenzzentrum ML2R zur Diskussion über die Zukunftsthemen Künstliche Intelligenz, Big Data und Maschinelles Lernen beitragen. Dazu ist geplant, der Öffentlichkeit die Ergebnisse der Forschungsarbeiten in wissenschaftlich fundierter und gleichzeitig allgemeinverständlicher Form zu präsentieren.

Expertinnen und Experten ausbilden

Um dem Mangel an Fachkräften entgegenzuwirken, engagiert sich das Kompetenzzentrum ML2R auch für den Aufbau eines interdisziplinären Aus- und Weiterbildungsangebotes. Für Studierende wird es Lehrveranstaltungen und Masterarbeiten sowie Möglichkeiten zur Promotion geben. Ein wichtiges Anliegen ist es zudem, Wissen zu Big Data, Künstlicher Intelligenz und ML-Verfahren nicht nur im Fach Informatik zu verankern, sondern auch Angebote für Ingenieure sowie Rechts- und Geisteswissenschaftler aufzubauen. Auch Entwickler und Anwender aus der Wirtschaft werden mit Beratungs- und Trainingsmodulen fit gemacht, neue datenbasierte Geschäftsmodelle zu konzipieren und den digitalen Wandel in ihren Unternehmen erfolgreich zu gestalten. Schließlich wird das Kompetenzzentrum ML2R gemeinsam erarbeitete Ergebnisse in Form von Patenten schützen lassen und die Gründung von Unternehmen fördern.

Sie möchten Maschinelles Lernen in Ihrem Unternehmen einsetzen und gemeinsam Anwendungsideen realisieren? Dann kontaktieren Sie uns!
Scroll to top